Charlotte Link zu Hoffnung, Trauer und neu erwachtem Glauben

Die Autorin im Gespräch mit Br. Paulus Terwitte bei "So gesehen - Talk am Sonntag", SAT 1, 8.2.2015, 8:00 Uhr

Charlotte Link spricht über Trauer und Glauben

Die bekannte Krimiautorin überrascht mit ihrer Erzählung über die Leiden ihrer Schwester. Sechs Jahre, so der Titel der Erzählung, schildert ergreifend die letzten Jahre der krebskranken Franziska. Charlotte Link hat im Februar 2012 ihre jüngere Schwester verloren. „Ich hätte mir gewünscht, dass meine Schwester zusammen mit mir alt geworden wäre“, sagt die Bestseller-Autorin.

Mit Anfang 20 erkrankt Charlotte Links Schwester an Lymphdrüsenkrebs. Sie kann die Krankheit besiegen. Doch knapp 20 Jahre später wird erneut ein Tumor bei ihr entdeckt – eine Folge der Strahlentherapie mit Anfang 20. Insgesamt sechs Jahre kämpft Franziska anschließend erneut gegen die Krankheit. Den Krebs kann sie besiegen, doch am Ende stirbt sie mit nur 46 Jahren an den Spätfolgen der Krebstherapie. „Ich habe nach ihrem Tod gemerkt, dass mein Leben nicht so nahtlos weitergeht, wie es war. Ihre Krankheit, ihr Kampf und am Ende ihr Tod waren das einschneidenste Erlebnis in meinem Leben“, sagt Charlotte Link. „Ich glaube, ich bin noch nie so tief am Grund eines Abgrunds gewesen.“

Bei „So gesehen – Talk am Sonntag“ spricht Bruder Paulus mit Charlotte Link jedoch nicht nur über den Leidensweg ihrer Schwester, sondern auch über ihren Glauben an Gott, den sie durch die Erkrankung wiedergefunden hat.
Redaktion: www.bruderpaulus.de/medienbüro beate schneiderwind

Pressekontakt

Bei Fragen zu dieser Meldung oder zur Aufnahme in den Presseverteiler melden Sie sich per Mail oder Telefon bei Tobias Rauser, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Telefon: +49 (0) 89 278 271 41 oder tobias.rauser@kapuziner.org