So gesehen - Talk am Sonntag Gast: Ralf Bauer

Die Auszeit im Kapuzinerkloster

Ralf Bauer im Interview mit Br. Paulus, Foto: SAT 1

In den 90er-Jahren avancierte Ralf Bauer durch seine Rolle in der Fernsehserie „Gegen den Wind“ zum angesehenen Schauspieler und Frauenschwarm. Heute sind ihm vor allem zwei Dinge wichtig: sein soziales Engagement und seine Reise zu sich selbst. „Ich bin noch nicht bei mir angekommen, aber ich bin auf dem Weg“, gesteht er.

Schon seit seiner Kindheit ist es Ralf Bauer ein Bedürfnis, anderen zu helfen. „Es wird in der Gesellschaft zu viel gequatscht, aber zu wenig gemacht“, mahnt er. Daher engagiert sich Ralf Bauer für verschiedene Projekte. Er setzt sich unter anderem für das tibetische Volk ein, betreut tibetische Flüchtlinge in Indien und unterstützt den Bau von Schulen.„Mein Vater hat immer gesagt, „vergiss nie, wo du herkommst“, so Ralf Bauer. Ein Satz, der ihn bis heute begleitet und antreibt.

Bei „So gesehen – Talk am Sonntag“ spricht Ralf Bauer mit Bruder Paulus jedoch nicht nur über sein soziales Engagement, sondern auch über seine Auszeit im Kapuzinerkloster in Münster und sein literarisches Bühnenprogramm.

Pressekontakt

Bei Fragen zu dieser Meldung oder zur Aufnahme in den Presseverteiler melden Sie sich per Mail oder Telefon bei Tobias Rauser, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Telefon: +49 (0) 89 278 271 41 oder tobias.rauser@kapuziner.org