Br. Thomas von Bergamo (1559–1631)
Der heilige Bruder von Südtirol

Thomas-von-Olera oder Fra Tommaso, wie ihn seine italienischen Landsleute nannten, war der Sohn armer Bauerleute und wuchs ohne Schulunterricht heran. Im Alter von siebzehn Jahren trat er zu Verona in den Kapuzinerorden ein und blieb darin mehr als vierzig Jahre bis zu seinem Tode. Als einfacher Laienbruder gewann er im Laufe der Zeit durch die Gaben seines Herzens und Verstandes ein hohes Ansehen. Mächtige Monarchen wählten ihn zu ihrem Ratgeber. Er wurde zum großen Mystiker „des aufgestoßenen (geöffneten) Herzens Jesu“, also jener Frömmigkeit, die über die napoleonischen Jahre bis heute das Land Tirol auszeichnet.

Im Kloster lernte er ein wenig lesen und schreiben und schrieb seine mystischen auf. Papst Johannes XXIII. hat in seinen letzten Monaten immer wieder in diesen Schriften Mut und Trost geholt.
Fra Tommaso starb am 3. Mai 1631 zu Innsbruck. Am 21. September 2013 erfolgte seine Seligsprechung.
Mehr Infos zu Br. Thomas von Bergamo