Kapuziner werden

Berufungspastoral
Der erste Schritt ist, mit dem Bruder für Berufungspastoral Kontakt aufzunehmen. Er wird Dich in der Frage der Berufung begleiten.

Am Anfang der Ausbildung: das Postulat
Zur Aufnahme ins Postulat bewirbst du Dich dann beim Provinzial der Deutschen Kapuzinerprovinz in München. Wenn Du aufgenommen bist,  beginnt Dein Jahr des Postulates. Das findet derzeit im Kapuzinerkloster Stühlingen statt. Dort lebst Du Dich ein in die Gemeinschaft der Kapuziner mit allem, was dazugehört. Es gibt Einführungen ins Gebet und in verschiedene Dimensionen des Glaubens, in die franziskanische Spiritualität. Und Du hast Zeit, Dich tiefer mit Dir selber auseinanderzusetzen und mit dem, wo Du eigentlich hin willst. Während des Postulats lernst Du auch Italienisch.

Noviziat

Wenn Du Deinen Lebensweg nach dem Postulat bei uns siehst, bewirbst du Dich zur Aufnahme ins Noviziat. Der Provinzial entscheidet mit der Gemeinschaft, ob Deine Bewerbung angenommen wird. Mit der Aufnahme ins Noviziat und der Einkleidung bist Du Kapuziner. Das findet in Camerino, in Mittelitalien statt, gar nicht so weit von Assisi entfernt, dem Ort wo der Hl. Franziskus lebte. Dort wirst Du für ein Jahr das Brudersein erproben und tiefer in die franziskanische Spiritualität eingeführt sowie in unser Leben in Armut, eheloser Keuschheit und Gehorsam.

Juniorat

Wenn Du die zeitliche Profess (die Gelübde zunächst auf Zeit) abgelegt hast, dann folgt das Juniorat. In dieser dritten Ausbildungsstufe, die in Münster stattfindet, steht im Vordergrund, dass du Dein Leben als Kapuziner vertiefst und festigst. Dabei steht auch eine Berufsausbildung an – das kann z.B. ein Studium der Theologie sein, oder auch etwas ganz anderes. Wie Dein Weg im Orden weitergeht, hängt von Deinen Neigungen und Fähigkeiten ebenso ab, wie von dem, was im Orden an Talenten gebraucht wird. Die Junioratszeit endet mit der Ewigen Profess: Du versprichst Gott – in aller Freiheit – , Dein Leben als Kapuziner zu leben und den Menschen in dieser Brüdergemeinschaft zu dienen. In Armut, in eheloser Keuschheit und in Gehorsam.

Detaillierte Informationen zur Ausbildung und zum Kapuziner sein findest Du unter Kapuziner entdecken – oder im persönlichen Gespräch mit Bruder Stefan Walser

Ein Einblick in die Ausbildung