Generalkapitel der Kapuziner in Rom gestartet

Am 27. August hat offiziell das 85. Generalkapitel der Kapuziner in Rom begonnen. 188 Kapitulare aus der ganzen Welt beraten insgesamt drei Wochen im Internationalen Studienhaus des Ordens und legen Richtlinien für die nächsten sechs Jahre fest.

Auf dem Weg von der Kirche in die Aula: die 188 Teilnehmer des Kapitels.

Das Kapitel ist das höchste Entscheidungsgremium des Ordens. Es findet alle sechs Jahre statt und wählt auch den Generalminister und seinen Rat. Der Schweizer Mauro Jöhri steht nach 12 Jahren nicht mehr zur Wahl. Beraten wird zudem der allgemeine Ausbildungsplan des Ordens und viele weitere Themen.

Die deutschen Kapuziner werden auf dieser Ordensversammlung vertreten durch Provinzial Marinus Parzinger. Als weiterer Delegierter wurde Br. Christophorus Goedereis gewählt, Kirchenrektor und Leiter der Citypastoral an der Liebfrauenkirche.

Insgesamt 46 Brüder unterstützen das Kapitel mit ihrem Dienst, u.a. als Übersetzer, Protokollant oder Techniker. Br. Markus Thüer, Guardian im Kapuzinerkloster Zell a. H. und Leiter des Begegnungshauses St. Fideles, ist einer der Simultanübersetzer.

Unter www.capitulum2018.ofmcap.org kann man die Arbeit des Generalkapitels verfolgen.

Redaktion: Beate Spindler
Fotos: © OFMCap Rom