Kapuziner trauern um Bruder Gotthard Veith

Am 19. Mai 2020 verstarb Bruder Gotthard Veith im Kapuzinerkloster Münster.

Mit dem 79-Jährigen verlieren die Kapuziner einen Mitbruder, bei dem Wort und Tat erlebbar übereinstimmten und der durch seine herzliche und weltoffene Art viele Menschen für einen christlichen Glaubensweg begeistern konnte – ob als Bezirksjugendseelsorger im Raum Karlsruhe, in der City-Pastoral in Frankfurt am Main oder als Missionar in Mexiko. Die Jahre von 1993 bis 2012 in Südamerika bezeichnete Bruder Gotthard selbst als Höhepunkt seines Lebens – entsprechend groß ist die Anteilnahme der Menschen dort an seinem Tod.

Gemeindemitglieder der Pfarrei Chalcatongo haben Bilder aus der Zeit, als Bruder Rodolfo (sein Taufname, den er in Mexiko verwendet hat) als Missionar wirkte, zusammengetragen und ein Dankesvideo daraus erstellt – den Rückblick können Sie hier sehen.

Tief berührt von der großen Anteilnahme der Menschen in Mexiko, haben die Ordensbrüder Eindrücke vom Requiem mit anschließender Beisetzung auf dem Friedhof der Kapuziner zu einer 3-minütigen-Videosequenz zusammengeschnitten. Die Beerdigung von Bruder Gotthard Veith fand am Mittwoch, 27. Mai 2020, um 14 Uhr in der Wallfahrtskirche „Maria zu den Ketten“ in Zell am Harmersbach stattfand.

Mehr über das Leben und Wirken von Bruder Gotthard Veith erfahren Sie im Totenbrief.

Redaktion: Beate Spindler
Foto: Kapuziner