Pressemitteilung: Bischof Oster weiht Altar in renovierter Klosterkirche

Pünktlich zum Bruder-Konrad-Fest feiern die Kapuziner am Samstag, 21. April 2018, die Wiedereröffnung der Kirche St. Konrad in Altötting.

Auf diesem Entwurf basierte die Renovierung der St. Konrad-Kirche. (© Friedrich Koller)

Nach nur zehnmonatiger Renovierung und Neugestaltung öffnet die Klosterkirche St. Konrad am Samstag, 21. April, wieder ihre Tore. Die Pontifikalmesse um 10 Uhr feiert der Passauer Bischof Dr. Stefan Oster SDB zusammen mit rund 20 Konzelebranten, darunter Bruder Marinus Parzinger OFMCap, Provinzial der Deutschen Kapuzinerprovinz, und Bruder Mauro Jöhri OFMCap, Generalminister der weltweiten Ordensgemeinschaft der Kapuziner.

Übertragung der Messe in der Basilika St. Anna

Zur Wiedereröffnung der Kirche, die wie geplant an Bruder Konrads Todestag stattfindet, reisen rund 30 Kapuziner aus dem ganzen nordwesteuropäischen Raum an, um mitzufeiern und die Stätten des Heiligen aus Parzham zu besuchen. Insgesamt erwarten die Organisatoren mehrere Hundert Teilnehmer. Da aus Platzgründen nur geladene Gäste in die Konradkirche hereingelassen werden, findet in der benachbarten Basilika St. Anna eine Übertragung der Pontifikalmesse auf einem großen LED-Bildschirm statt.

Reliquienbeisetzung im neuen Altar

Interessierte können zudem über den Video-Livestream www.allround-tv.de mitverfolgen, wie Bischof Oster zuerst den Ambo segnet und dann am neuen Sarkophag betet, in dem der weltweit verehrte Kapuzinerbruder ruht. Anschließend findet die Altarweihe statt, bei der eine kleine Reliquie vom Arm des 1934 heiliggesprochenen Pförtners beigesetzt wird. Die Segnung des Tabernakels im Anschluss an die Eucharistiefeier bildet den Abschluss der Messe.

Download: Flyer mit allen Informationen zur Renovierung der Altöttinger Kirche St. KonradDie Renovierung der Kirche hat den Kapuzinerorden rund zwei Millionen Euro gekostet – aktuell ist ein Viertel des Betrages durch Zuschüsse und Spenden eingegangen. Die Investition in das neue liturgische Konzept hat im Hauptschiff der Kirche Platz für acht zusätzliche Bankreihen geschaffen und ermöglicht den barrierefreien Zugang zum Sarkophag mit der Hauptreliquie des Heiligen. Der Altar, der wie alle neuen liturgischen Einrichtungsgegenstände aus hellem Kalkstein vom Laufener Bildhauer Friedrich Koller gefertigt worden ist, befindet sich nun etwas weiter nach hinten versetzt auf einer Ebene mit dem Ambo. Der „Tisch des Wortes“ ist drehbar und ermöglicht dadurch auch Gottesdienste und Andachten für kleinere Gruppen in unmittelbarer Nähe des Reliquienschreins. „Wir Kapuziner freuen uns sehr, dass wir durch den Umbau dem Bedürfnis sehr vieler Menschen nachkommen können, die dem heiligen Konrad ganz nah sein wollen und ihn auch berühren möchten“, sagt Bruder Norbert Schlenker, Guardian der Kapuzinerklöster St. Magdalena und St. Konrad sowie stellvertretender Wallfahrtsrektor in Altötting.

Uraufführung der „Bruder Konrad Kantate“ am Sonntag, 22. April 2018

Die Wiedereröffnung der Klosterkirche bildet den Auftakt für das Konradfest, das jedes Jahr in Altötting anlässlich des Todestages des beliebten Pförtners stattfindet. Weil 2018 ganz im Zeichen des 200. Geburtstags von Bruder Konrad steht, wurde eigens für das Jubiläumsjahr eine Kantate komponiert, deren Uraufführung am Sonntag, 22. April 2018, um 18 Uhr in der St. Konrad-Kirche zu hören ist. Die Texte für das 20-minütige Werk stammen u.a. von Domvikar Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner und Bischof Dr. Stefan Oster. Vertont hat sie der Eifeler Komponist Alwin Michael Schronen, der zu den gefragtesten deutschen Komponisten für klassische Chormusik zählt.

Einen Überblick über alle Gottesdienste und Programmpunkte im Rahmen des Bruder-Konrad-Festes am 21. und 22. April 2018 bietet die Webseite bruder-konrad.kapuziner.de. Hier gibt es auch Informationen über die Veranstaltungen, die anlässlich des 200. Geburtstags des Heiligen stattfinden.

Zeichen: 3.784

Redaktion: i.A. Beate Spindler, Tel.: +49(0)152 32790508, Pressestelle der deutschen Kapuziner, Br. Marinus Parzinger (V.i.S.d.P.), Kapuzinerstr. 34, 80469 München, Tel.: +49(0)89/278271-32, E-Mail: presse@kapuziner.org 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen zum Bruder-Konrad-Fest ist P. Norbert Schlenker: 
Tel.: +49(0)8671/9692-308, E-Mail: norbert.schlenker@kapuziner.org