Franziskustreff in Frankfurt a. M.

Der Videofilm zum Gedenkgottesdienst Anfang November 2016 (auf das Foto klicken)

Der Franziskustreff ist eine Einrichtung der Franziskustreff-Stiftung. Sie wurde von der Deutschen Kapuzinerprovinz für den Frühstücksraum für arme und obdachlose Gäste im Kapuzinerkloster an der Liebfrauenkirche in Frankfurt am Main gegründet.

Obdachlose Menschen erhalten täglich ein Frühstück am Platz serviert. Ihnen wird auch fachliche Sozialberatung angeboten. Über 60 Ehrenamtliche teilen sich die Dienste, angeleitet von hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Franziskustreff wird geleitet von dem Kapuziner Br. Michael Wies.

Gedenkfeier für verstorbene Obdachlose

Der Franziskustreff gestaltet jährlich am 2. November eine Gedenkfeier für verstorbene obdachlose und drogenabhängige Mitmenschen, gemeinsam mit vielen anderen Engagierten in der Obdachlosen- und Drogenhilfe in Frankfurt am Main.

Auf diese Weise erhalten jene, die auf der Straße sterben musste, abseits irgendwo, oder auch in Ausnahmen in einem Krankenhaus, und meistens anonym bestattet werden, einen Namen. Nach einem oft zu kurzen Leben wird ihrer gedacht im Kreis der Wohltäter und Freunde.

Wer den Franziskustreff unterstützen möchte, kann hier spenden.