Münster

Das Kapuzinerkloster Münster

Seit 400 Jahren haben die Kapuziner in Münster das Privileg, „zu betteln und zu predigen“ und sind seit über 150 Jahre im Kloster vor dem Neutor beheimatet.

Münster ist in besonderer Weise ein „Mehrgenerationenhaus“. Junge Mitbrüder, die den letzten Abschnitt der Ordensausbildung, das „Juniorat“ in Münster absolvieren, leben zusammen mit den älteren Brüdern, die ihren Lebensabend auf der eigenen Pflegestation der Deutschen Kapuzinerprovinz verbringen, und den Brüdern, die unterschiedlichen Aufgaben in der Seelsorge, an der ordenseigenen Philosophisch Theologischen Hochschule mit ihren Instituten oder in den verschiedenen Diensten im Kloster haben.

Im Kapuzinerkloster befindet sich eine große wissenschaftliche Bibliothek, deren Bestand auch online eingesehen werden kann, zum Online-Katalog

Bruder Gotthard Veith ist verstorben. An seinem Tod nehmen auch viele Menschen in Mexiko Anteil – dort wirkte der Missionar fast 20 Jahre lang (Foto: Tina Trippens)

Bruder Gotthard Veith, der als Missionar fast 20 Jahre lang in Mexiko tätig war, ist am 19. Mai im Kapuzinerkloster Münster verstorben. Das Requiem mit anschließender Beisetzung auf dem Friedhof der Kapuziner fand am Mittwoch, 27. Mai, um 14 Uhr in der Wallfahrtskirche „Maria zu den Ketten“ in Zell am Harmersbach statt. Mehr über das Leben und Wirken von Bruder Gotthard Veith erfahren Sie im Totenbrief.

Gemeindemitglieder der Pfarrei Chalcatongo haben Bilder aus der Zeit, als Bruder Rodolfo (sein Taufname, den er in Mexiko verwendet hat) als Missionar wirkte, zusammengetragen und ein Dankesvideo daraus erstellt – den Rückblick können Sie hier sehen.

Tief berührt von der großen Anteilnahme der Menschen in Mexiko, haben die Ordensbrüder Eindrücke vom Requiem mit anschließender Beisetzung auf dem Friedhof der Kapuziner zu einer 3-minütigen-Videosequenz zusammengeschnitten.

Wieder öffentliche Gottesdienste ab Sonntag, den 3. Mai 2020

Liebe Mitchristen!
Nach langer Zeit ist es uns endlich wieder erlaubt, gemeinsam Gottesdienst zu feiern.

Wir Kapuziner laden ab Sonntag, dem 3. Mai 2020, wieder zur Eucharistiefeier ein um

  • 8.30 Uhr
  • 10.30 Uhr

Dazu ein paar Hinweise:

  • es können maximal 50 Personen pro Gottesdienst teilnehmen
  • es gibt keine Voranmeldung; wenn die Kirche voll ist, müssen wir unter Umständen leider Menschen wieder nach Hause schicken.
  • um die Abstandsregeln einzuhalten, werden Sie von Brüdern vor der Kirche abgeholt und zu den markierten Plätzen gebracht.
  • das Tragen eines Mundschutzes ist ausdrücklich empfohlen
  • bringen Sie, wenn möglich, ein eigenes Gotteslob mit; es werden keine Bücher ausliegen

Auch werktags sind unsere Gottesdienste wieder öffentlich, ausdrücklich weisen wir auf den Gottesdienst am Freitagabend um 18 Uhr in der Kirche hin.
Wir freuen uns, endlich wieder gemeinsam (!) zu singen, zu beten und zu feiern!
Ihre Brüder Kapuziner

Beichte und Gesprächsseelsorge

Wir versuchen weiter das Angebot der Beichte aufrechtzuhalten, das gelingt uns allerdings momentan nur zu reduzierten Zeiten:

Samstag
von 9.00 bis 12.00 Uhr und
von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie

Montag
von 15.00 bis 18.00 Uhr.

Sollten Sie darüber hinaus ein Beicht- oder Seelsorgsgespräch benötigen, bitten wir, die Möglichkeit dazu an der Klosterpforte (Tel. 0251 9276 0) zu erfragen. Wir werden versuchen, das zu ermöglichen.

Digitale Kollekte - Zusammenhalten in der Krise

Während der Corona-Krise ist unser gesellschaftliches und religiöses Leben stark eingeschränkt. Gottesdienste finden z.B. unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt und so entfallen auch Kollekten, ein gelebter Ausdruck von Nächstenliebe. Die Aktion "Die digitale Kollekte" bietet Ihnen hiermit online ein Angebot, um weiterhin solidarisch zu handeln und christliches Engagement gemeinsam mit anderen aktiv zu gestalten. Das Prinzip dahinter:

Spenden statt Kollekte

Wir nehmen als Gemeinschaft an der Aktion "Die digitale Kollekte" teil – und laden Sie herzlich zur Mithilfe ein! Lassen Sie uns auch in Krisenzeiten gemeinsam solidarisch bleiben. Wir nutzen die Zuwendungen, um kirchliche und caritative Aufgaben zu unterstützen. Dazu gehört zum Beispiel die Bereitstellung unserer Online-Angebote in den Kar- und Ostertagen und die Unterstützung der Bedürftigen, die wir aufgrund unserer beengten Räumlichkeiten zwar nicht mehr zum Essen in unser Haus einladen können, aber täglich mit Lebensmitteltüten versorgen, die sie an unserer Pforte abholen können.

Um uns zu unterstützen folgen Sie diesem Link oder scannen Sie den QR-Code.

Herzlichen Dank!

Tage des Heils - Orte der Wandlung

Predigtreihe in der Fastenzeit 2020

jeweils in den Eucharistiefeiern um 8.30 und 10.30 Uhr

01. März 2020
Jesus in der Wüste - Klären, was ich will!
Prediger: Br. Harald Weber
Musik: Hannah Wappler (Oboe)
Hier finden Sie die Predigt als pdf zum Download.


08. März 2020
Jesus auf dem Berg - Einblick in das, was zählt!
Prediger: Br. Thomas Dienberg
Musik: Thorsten Scharnke (Tenor)
Hier finden Sie die Predigt als pdf zum Download.


15. März 2020
Jesus am Brunnen - Zur wahren Quelle finden!
Prediger: Br. Leonhard Lehmann
Hier finden Sie die Predigt als pdf zum Download.
Hier finden Sie die Predigt auf Youtube.


22. März 2020
Jesus in Jerusalem - Von der Blindheit ins Licht!
Prediger: Br. Stefan Walser
fällt aus


29. März 2020
Jesus in Betanien - Heraus aus den Gräbern!
Prediger: Br. Ludger Schulte
fällt aus