Zell am Harmersbach: Wallfahrt und Begegnung

Das Kapuzinerkloster in Zell a. H. liegt direkt an der Wallfahrtskirche „Maria zu den Ketten“. Die Brüder sind seit über einem Jahrhundert (seit 1918) im Dienst der Seelsorge an den Wallfahrern und unterstützen den Pfarrer in Zell a. H. in der Arbeit in den fünf umliegenden Gemeinden.

Dem Kloster angegliedert ist das Haus der Begegnung "St. Fidelis". Von Exerzitien, über Malkurse bis zur Achtsamkeitsklehre werden hier Kurse angeboten. In dem Haus ist es auch möglich, Kurse in eigener Leitung durchzuführen. Zu den aktuellen Kursen, den Einschränkungen durch Corona und zum Jahresprogramm 2020 gelangen Sie hier.

Die von den Kapuzinern betreute Wallfahrtskirche „Maria zu den Ketten“ ist ein Wallfahrtsort mit Tradition, mit Legenden und Wundern. Ein Ort des Glaubens, des Verstehens und der Besinnung. Sie ist die größte Marienwallfahrtskirche in Baden und ihr Name ist unter allen marianischen Wallfahrtsorten einmalig. Außerdem liegt Maria zu den Ketten auf einer Strecke des Jakobswegs. Interessierte Gruppen sind jederzeit herzlich willkommen. Bitte setzen sie sich frühzeitig mit den Kapuzinern in Verbindung.

Wallfahrer finden in Zell a. H. eine Gelegenheit zu rasten und zu essen. Nach Absprache und vorheriger Ankündigung kann im Bildungshaus „St. Fidelis – Haus der Begegnung“ übernachtet werden. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten nennt die Tourist-Information der Stadt Zell a. H.

Eine ausführliche Beschreibung der Historie der Kirche und der Wallfahrt ist unter dem Titel Maria zu den Ketten – Die Wallfahrtskirche mit vielen Facetten in Zell am Harmersbach“ erschienen.

 

 

Kapuziner/Rauser