News
Klosterkirche in Werne

FOTO: KIÊN HÓNG LÉ

In neuem Glanz

Die Kapu­zi­ner­kir­che Wer­ne ist nach vie­len Mona­ten nun wie­der für jeden zugänglich

16. Febru­ar 2021

Kapuzinerkirche in Werne nach Renovierung wieder eröffnet

Vie­le Mona­te war die Kapu­zi­ner­kir­che in Wer­ne für die Öffent­lich­keit geschlos­sen. Der Grund: eine gründ­li­che Reno­vie­rung des baro­cken Got­tes­hau­ses. Am 14. Febru­ar 2021 wur­de die Kir­che fei­er­lich wie­der eröff­net – mit einem Gottesdienst.

„Wir freu­en uns sehr über die Eröff­nung“, sagt der Kapu­zi­ner Romu­ald Hüls­ken, der dem Klos­ter in Wer­ne vor­steht. „Unse­re Kir­che erstrahlt in neu­em Glanz.“

Die Arbei­ten in der Kir­che waren viel­fäl­tig: So bekam sie einen neu­en Innen­an­strich, eine neue Beleuch­tung und eine neue Belüf­tung. Außer­dem wur­den die Altä­re gerei­nigt, die Beschal­lungs­an­la­ge ver­bes­sert, der Fuß­bo­den gerei­nigt und die Kir­chen­bän­ke neu gepols­tert. Die Reno­vie­rung begann am 2. Juni 2020 und wur­de Anfang Febru­ar 2021 fertiggestellt.

„Die Zeit der Kir­chen­re­no­vie­rung war nicht nur wegen Coro­na her­aus­for­dernd und inter­es­sant zugleich“, sagt Bru­der Romu­ald. Immer wie­der galt es, neue Pro­ble­me zu lösen und pas­sen­de Ideen zu ent­wi­ckeln. So wur­den etwa bei den Anstreich­ar­bei­ten, ins­be­son­de­re bei der Tro­cken­rei­ni­gung der Wand­flä­chen, Hohl­stel­len und Ris­se im Putz ent­deckt, die mit Spe­zi­al­putz aus­ge­bes­sert wer­den muss­ten. Das erhöh­te die Kos­ten und brach­te eine zeit­li­che Ver­zö­ge­rung mit sich. Doch am Ende kann sich das Ergeb­nis sehen las­sen, freut sich der Ordens­mann: „Der neue Innen­an­strich in der Far­be creme­weiß strahlt für mich eine beson­de­re Freund­lich­keit und Ruhe aus und lenkt den Blick beson­ders auf die denk­mal­ge­schütz­ten Altäre.“

Die Kos­ten der Reno­vie­rung wer­den durch die Deut­sche Kapu­zi­ner­pro­vinz und durch Spen­der getra­gen. „Die Deut­sche Kapu­zi­ner­pro­vinz hat sich finan­zi­ell in erheb­li­chem Umfang bei die­ser Reno­vie­rung enga­giert. Und auch die Bevöl­ke­rung in Wer­ne nimmt regen Anteil und hat uns bis­her durch Spen­den stark unter­stützt“, betont Bru­der Romuald.

Die Kapu­zi­ner vor Ort laden Inter­es­sier­te zu Gebet und Stil­le, zum Nach­den­ken und zur Medi­ta­ti­on in der neu­en Kir­che ein. Sie ist täg­lich von 7 bis 19.30 Uhr geöffnet.

Pressekontakt

Bei Fra­gen zu die­ser Mel­dung oder zur Auf­nah­me in den Pres­se­ver­tei­ler mel­den Sie sich per Mail oder Tele­fon bei Tobi­as Rau­ser, Lei­ter Pres­­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit: Tele­fon: +49 (0) 89/278 271 41 oder

KAPNEWS

Der News­let­ter der Kapuziner
Wol­len Sie über die Kapu­zi­ner und ihr Enga­ge­ment aktu­ell infor­miert blei­ben? Dann mel­den Sie sich kos­ten­los für unse­re „KAPNEWS an. Wir schi­cken Ihnen einen monat­li­chen News­let­ter mit unse­ren wich­tigs­ten Nach­rich­ten und Geschich­ten. Für die Anmel­dung kli­cken Sie bit­te hier:
www.kapuziner.de/newsletter

START­SEI­TE
Pressekontakt

Bei Fra­gen zu die­ser Mel­dung oder zur Auf­nah­me in den Pres­se­ver­tei­ler mel­den Sie sich per Mail oder Tele­fon bei Tobi­as Rau­ser, Lei­ter Pres­­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit: Tele­fon: +49 (0) 89/278 271 41 oder

KAPNEWS

Der News­let­ter der Kapuziner
Wol­len Sie über die Kapu­zi­ner und ihr Enga­ge­ment aktu­ell infor­miert blei­ben? Dann mel­den Sie sich kos­ten­los für unse­re „KAPNEWS an. Wir schi­cken Ihnen einen monat­li­chen News­let­ter mit unse­ren wich­tigs­ten Nach­rich­ten und Geschich­ten. Für die Anmel­dung kli­cken Sie bit­te hier:
www.kapuziner.de/newsletter