podkap
podkap#4 – Berufung

Beru­fung – was ist das eigent­lich? Und was ist mei­ne Berufung?

Wenn wir im kirch­li­chen Sprach­ge­brauch von Beru­fung spre­chen, mei­nen wir meist (etwas fromm gespro­chen), dass Gott jeman­den zu einem bestimm­ten Dienst ruft. Zum Bei­spiel als Pries­ter oder in eine Ordens­ge­mein­schaft. Das ist aber nicht alles. Beru­fen sein kann man auch im „ganz nor­ma­len Leben“. Eine Beru­fung als Mut­ter oder als Fami­li­en­va­ter zum Bei­spiel. Eine Beru­fung als Sin­gle zu leben. Eine Beru­fung zu einem bestimm­ten Beruf. Wie kann ich nun her­aus­fin­den wozu ich Beru­fen bin? Johan­nes ist auf der Suche und fragt sich, wie es nach sei­nem Stu­di­um wei­ter gehen soll. Juli­an hat schon etwas gefun­den. Er möch­te Kapu­zi­ner wer­den und ist als Pos­tu­lant auf dem Weg in den Orden. Bru­der Chris­ti­an hat bereits eine Lebens­ent­schei­dung getrof­fen und sich mit den Gelüb­den an den Orden gebun­den. In die­ser Fol­ge spre­chen Johan­nes, Juli­an und Bru­der Chris­ti­an über ihre eige­ne Beru­fung, über Suchen und Aus­pro­bie­ren und dar­über, wie jeder eine Ent­schei­dung für sich selbst und für sein Leben tref­fen kann.

PODKAP
POD­KAP
podkap#4 – Berufung
/