News

FOTO: KAPU­ZI­NER

Umwelt­mi­nis­te­rin Sven­ja Schul­ze über­reicht Bru­der Bernd die UN-Aus­zeich­nung für den Klos­ter­gar­ten in Münster

4. Febru­ar 2020

Vereinte Nationen zeichnen Klostergarten aus

„Die­ser Gar­ten ist ein Geschenk“, sag­te Bun­des­um­welt­mi­nis­te­rin Sven­ja Schul­ze, die die Aus­zeich­nung der UN-Deka­de für Bio­lo­gi­sche Viel­falt ver­lieh. Bru­der Bernd Beer­mann, Guar­di­an der Kapu­zi­ner in Müns­ter, nahm den Preis in der Klos­ter­kir­che entgegen.

Aus­ge­zeich­net wur­de das Gemein­schafts­pro­jekt „Kapu­zi­ner Klos­ter­gar­ten Müns­ter“ im Rah­men des Son­der­wett­be­werbs „Sozia­le Natur – Natur für alle“ als ein Pro­jekt, das sich sowohl öko­lo­gi­schen als auch sozia­len Aspek­ten wid­met. Wie die Ver­bin­dung von Natur und sozia­lem Mit­ein­an­der im Klos­ter­gar­ten gelingt, erklär­te Bru­der Bernd der Umwelt­mi­nis­te­rin bei einer Füh­rung durch die Anla­ge. Der pro­mo­vier­te Che­mi­ker und Bio­lo­ge ver­wies auf die gro­ße Arten­viel­falt im Klos­ter­gar­ten: Neben mehr als 150 ver­schie­de­nen Kräu­tern fin­den auf der 1,5 Hekt­ar gro­ßen Flä­che auch alte, regio­na­le und inzwi­schen sel­ten gewor­de­ne Obst­sor­ten ihren Platz. Außer­dem gibt es bie­nen­freund­li­che Wie­sen, Nist­hil­fen für Vögel, Tot­hol­ze­cken für Insek­ten, Igel und ande­re Kleintiere.

Lebens­raum bie­tet der Klos­ter­gar­ten aber nicht nur Pflan­zen und Tie­ren. Die grü­ne Oase ist auch für zahl­rei­che Men­schen ein Ort der Begeg­nung. Das Ter­rain, das seit dem Katho­li­ken­tag 2018 in Müns­ter öffent­lich zugäng­lich ist, wur­de von den Ale­xia­ner-Werk­stät­ten umge­stal­tet. Bis heu­te wer­den Men­schen mit kör­per­li­chen oder geis­ti­gen Ein­schrän­kun­gen in die Gar­ten­pfle­ge mit­ein­be­zo­gen. Zudem fin­den auf dem Gelän­de in Zusam­men­ar­beit mit den Pro­jekt­part­nern – dem Insti­tut für Theo­lo­gi­sche Zoo­lo­gie (ITZ), dem Natur­schutz­bund sowie Iunc­tus von der Phi­lo­so­phisch-Theo­lo­gi­schen Hoch­schu­le (PTH) Müns­ter – Ver­an­stal­tun­gen statt, die Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne für einen wert­schät­zen­den Umgang mit der Natur sen­si­bi­li­sie­ren und öko­lo­gi­sches Wis­sen vermitteln.

Wer sich vor Ort ein Bild des aus­ge­zeich­ne­ten UN-Deka­de-Pro­jek­tes machen will, hat dazu täg­lich Gele­gen­heit. Über die Öff­nungs­zei­ten, Ter­mi­ne und Ver­an­stal­tun­gen infor­mie­ren die Kapu­zi­ner auf der Web­site des Klos­ter­gar­tens.

Pressekontakt

Bei Fra­gen zu die­ser Mel­dung oder zur Auf­nah­me in den Pres­se­ver­tei­ler mel­den Sie sich per Mail oder Tele­fon bei Tobi­as Rau­ser, Lei­ter Pres­­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit: Tele­fon: +49 (0) 89/278 271 41 oder

KAPNEWS

Der News­let­ter der Kapuziner
Wol­len Sie über die Kapu­zi­ner und ihr Enga­ge­ment aktu­ell infor­miert blei­ben? Dann mel­den Sie sich kos­ten­los für unse­re „KAPNEWS an. Wir schi­cken Ihnen einen monat­li­chen News­let­ter mit unse­ren wich­tigs­ten Nach­rich­ten und Geschich­ten. Für die Anmel­dung kli­cken Sie bit­te hier:
www.kapuziner.de/newsletter

START­SEI­TE
Pressekontakt

Bei Fra­gen zu die­ser Mel­dung oder zur Auf­nah­me in den Pres­se­ver­tei­ler mel­den Sie sich per Mail oder Tele­fon bei Tobi­as Rau­ser, Lei­ter Pres­­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit: Tele­fon: +49 (0) 89/278 271 41 oder

KAPNEWS

Der News­let­ter der Kapuziner
Wol­len Sie über die Kapu­zi­ner und ihr Enga­ge­ment aktu­ell infor­miert blei­ben? Dann mel­den Sie sich kos­ten­los für unse­re „KAPNEWS an. Wir schi­cken Ihnen einen monat­li­chen News­let­ter mit unse­ren wich­tigs­ten Nach­rich­ten und Geschich­ten. Für die Anmel­dung kli­cken Sie bit­te hier:
www.kapuziner.de/newsletter